Über Dr. Leidolf

Lebenslauf

Aufgewachsen bin ich in Innsbruck. Bereits der Großvater, sowie der Vater waren im medizinischen Bereich tätig. Der Großvater führte eine erfolgreiche Dentistenpraxis in Innsbruck, mein Vater leitete das angeschlossene Dentallabor. Aus diesem Grund bin ich schon früh mit der Medizin in Berührung gekommen, schon als Kind verbrachte ich meine Freizeit großteils in der Praxis des Großvaters, bzw. im Dentallabor des Vaters.

Nach Abschluss des Gymnasiums mit Matura am Bundesrealgymnasium Adolph-Pichler-Platz in Innsbruck, begann ich 1985 das Medizinstudium an der Leopold-Franzens-Universität. Nach Abschluss des ersten Studienabschnittes wurde mir von Seiten des Leiters des Institutes für Anatomie Innsbruck (Prof. Dr. Werner Platzer) angeboten, am Institut für Anatomie an klinischen Studien teilzunehmen. Neben zahlreichen Präparationen für das Institut für Anatomie, sowie zahlreichen Präparationen für Operationsbücher, entdeckte ich meine Fähigkeiten und meine Liebe zur chirurgischen Präparation und in weiterer Folge meine chirurgischen Fähigkeiten im Umgang mit Menschen. Nachdem ich als freiwilliger Mitarbeiter an zahlreichen nationalen und internationalen unfallchirurgischen Kongressen und Kursen unter der Patronanz von Dr. Prof. K.B. Benedetto mitwirkte, hat dieser mir angeboten, wissenschaftlich zu arbeiten, bzw. eine Dissertation im Fach Unfallchirurgie zu erstellen. So entstanden mit Prof. K. B. Benedetto zahlreiche Präparationen des Kniegelenkes am Institut für Anatomie. Dort wurden auch neue Operationstechniken weiter vorangetrieben. Zusätzlich war ich, soweit es die Zeit neben dem Studium zuließ, in jeder freien Minute als Assistent bei den Operationen von Herrn Prof. Benedetto dabei. Besonders die arthroskopische Chirurgie faszinierte mich und nach jeder assistierten Operation an der Univ. Klinik Innsbruck, Abteilung für Unfallchirurgie, habe ich diese dann am Institut für Anatomie an zahlreichen anatomischen Präparaten ausprobiert und mir so meine chirurgischen Fähigkeiten erarbeitet. Zugleich wurde die Dissertation über das vordere Kreuzband vorangetrieben, das im Rahmen der Promotion mit dem Prädikat „Sehr gut“ ausgezeichnet wurde. Schon während des Studiums bot mir der Vorstand des anatomischen Instituts Innsbruck Herr Prof. W. Platzer eine Lehrtätigkeit (Demonstrator) an. So konnte ich nicht nur die Anatomie des menschlichen Körpers genauestens studieren (eine Grundvoraussetzung für jedes chirurgische Handeln) sondern war auch beauftragt jüngere Studenten zu unterrichten.

Berufsweg nach Abschluss des Medizinstudiums

Nach meiner Promotion an der Leopold-Franzens-Universität im Jahre 1995 blieb ich weiterhin eng mit dem Institut für Anatomie verbunden. Ich begann dort auch meine Assistenzarztzeit, wechselte jedoch nach 6 Monaten ins Gegenfach auf die Allgemeinchirurgie der Univ. Klinik Innsbruck. Nach Absolvierung des Gegenfaches und Mitarbeit bei weiteren zahlreichen Studien war ich als Assistenzarzt an der Unfallchirurgie KH Schwaz bis Frühjahr 2003 tätig. Anschließend erfolgte an der Univ. Klinik Innsbruck die Anerkennung zum „Facharzt für Unfallchirurgie“ im Sept. 2003 und mein weiterer Weg führte mich als FA für Unfallchirurgie nach Salzburg. Obwohl ich an meine gesamte Ausbildungszeit, insbesondere an die Ausbildung unter dem Handspezialisten Herrn Prim. Dr. Sailer in Schwaz sehr gerne zurückdenke, störte mich schon damals, dass auf Grund des hohen Patientenaufkommens in einem öffentlichen Krankenhaus zu wenig Zeit für den einzelnen Patienten bleibt. Nachdem sich im Jänner 2004 die Möglichkeit bot, an die Privatklinik Triumphpforte in Innsbruck zu wechseln, nahm ich dies gerne an. Dort war im Rahmen eines Privatsanatoriums eine individuelle Betreuung der Patienten möglich, wobei dies auch vollkommen ohne Zeitdruck erfolgen konnte. Nach der nicht vorauszusehenden Schließung der Privatklinik Triumphpforte Ende 2004 wechselte ich mit 2005 in das neu eröffnete Medicent Innsbruck. Dort stehen modernste operative Möglichkeiten, sowie Einzelzimmer für jeden Patienten zur Verfügung. Zudem steht im Haus eine auf Sportverletzungen spezialisierte Physiotherapie mit angegliedertem Fitnessbereich bereit. Seit Jänner 2005 werden dort sowohl akute Sportverletzungen, sowie auch chronische Schäden im Bereich der Muskel, Sehnen und Gelenke zahlreich operiert, wobei die Pat. aus dem In- und Ausland besonders die familiäre Atmosphäre schätzen.

Weiterbildung und Kongressbesuche

  • 26. / 27. Mai 2010: Gutachterseminar Pörtschach, Fortbildungsseminar für Allgemein beeidete & gerichtlich zertifizierte Sachverständige
  • 11. / 12. Juni 2010: ÖGU Linz (Österreichische Gesellschaft für Unfallchirurgie) Fortbildungsseminar zum Thema: „Sprunggelenk & Fuß“
  • 25. September – 01. Oktober 2010: Weltjahreskongress ICRS Barcelona (International Cartilage Repair Society – Weltweite Gesellschaft der Spezialisten für Knorpelzelltransplantationen)
  • 07. – 09. Oktober 2010: ÖGU Salzburg (Österreichische Gesellschaft für Unfallchirurgie) Thema „Die Hand im Fokus der Unfallchirurgie“
  • 12. / 13. November 2010: Fortbildung GFFC Rheingau (Deutsche Gesellschaft für Fußchirurgie) Rheingauer Seminar, Fußkurs
  • 26. / 27. November 2010: Genf (englischsprachiger Kongress Efort IT Geneve 2011 Thema Fuß)
  • 02. / 03. Dezember 2010: Jahreskongress des GFFC München (Deutsche Gesellschaft für Fußchirurgie)
  • 05. – 07. Mai 2011: Foot & Ankle International Cadaver Lab Amiens/Frankreich (englischsprachig)
  • 13. – 15. Mai 2011: Foot & Ankle Symposium Nizza/Frankreich (englischsprachig)
  • 25. – 28. Mai 2011: International Congress Minimaly Invasive Foot & Ankle Surgery Bruges/Belgien (Grecmip – englischsprachig)
  • 13. – 15. Oktober 2011: Fußkongress der deutschen Gesellschaft für Fußchirurgie (2. Zertifizierungsgrad)
  • 02. / 03. Dezember 2011: Jahreskongress des GFFFC (Deutsche Gesellschaft für Fußchirurgie) München
  • 13. – 16. Dezember 2011: Hospitation Dr. Joel Vernois (London – Präsident der internationalen Gesellschaft für minimal invasive Fußchirurgie)
  • 14. Januar 2012: Schulterarthroskopiekurs München
  • 20. Januar 2012: Operationskurs der Gesellschaft für minimal invasive Fußchirurgie in Barcelona
  • 28. März 2012: Arthrolab, Hands-On Workshop Fußchirurgie, München
  • 14. Juni 2012: Fortbildungsseminar für Allgemein beeidete & gerichtlich zertifizierte Sachverständige
  • 29. Juni – 03. Juli 2012: 4th International Foot and Ankle Surgery Course Barcelona (englischsprachig)
  • 25. – 27. September 2012: Hospitation Prof. Dr. Steve Isham (Begründer und Erfinder der minimal invasiven Fußchirurgie), Mexiko City
  • 28. / 29. September 2012: Artho London – Internationaler Kongress für minimal invasive Unfallchirurgie und Orthopädie
  • 05. / 06. Oktober. 2012 Masterkurs Erlangen, 3. Zertifizierungsgrad, Deutsche Gesellschaft für Fußchirurgie
  • 20. – 22. November 2012: Hospitation Dr. Joel Vernois London (Präsident der internationalen Gesellschaft für minimal invasive Fußchirurgie)
  • 07. / 08. Dezember 2012: Jahreskongress des GFFC (Deutsche Gesellschaft für Fußchirurgie) München
  • 14. Dezember 2012: Kurs minimal invasive praktische Fußchirurgie Arezzo, Italien
  • 13. April 2013: Masterkurs minimal invasive Fußchirurgie Amiens, Frankreich
  • 27. – 28. Juni 2013: 5th International Grecmip Foot and Ancle Surgery mini invasive Course Barcelona (englischsprachig)
  • 15. – 18. September 2013: ICRS World Congress, Izmir, Türkei
  • 06. / 07. Dezember 2013: Jahreskongress des GFFFC (Deutsche Gesellschaft für Fußchirurgie) München
  • 25.06. – 01.07.2014: GRECMIP 6th Foot & Ankle MIS Course, Hindfoot/Midfoot Advanced Course, Barcelona (englischsprachig) – im Lehrteam.
  • 05.12. – 06.12.2014: Jahreskongress des GFFC (Deutsche Gesellschaft für Fußchirurgie) München
  • 23. – 24.01.2015: Faculty (Lehrkraft) des ersten minimal invasiven fußchirurgischen Operationskurses der deutschsprachigen Gesellschaft für Fußchirurgie, Salzburg
  • 12.03.2015: Seminar „Die perfekte Gebührennote“, Hauptverband der Gerichtssachverständigen.
  • 01. – 04.07.2015: faculty (Lehrkraft) , speaker (Vortragender), chairman (Vorsitzender) beim vierten internationalen Kongress für minimal-invasive Fußchirurgie in Barcelona (englischsprachig) FOTOS
  • 24.07.2015: München, minimal invasiver Kongress und Operationskurs der deutschsprachigen Gesellschaft für Fußchirurgie, Faculty (Vortragender und Lehrkraft) FOTOS
  • 03. – 04.09.2015: Faculty (Vortragender und Lehrkraft) Kongress für minimal invasive Fußchirurgie der GRECMIP (internationale Gesellschaft für minimal invasive Fußchirurgie) FOTOS
  • 03.10.2015 Innsbruck Vortrag über minimal-invasive Fußchirurgie im Rahmen der CMT-Jahrestagung. FOTOS
  • 16. – 17.10.2015: Faculty (Vortragender und Lehrkraft) 2. MIS (minimal invasive Fußchirurgie) Basis-Kurs der GFFC in Hannover. FOTOS
  • 21. – 22.10.2015: Expertentreffen für minimalinvasive Fußchirurgie in Ulm. FOTOS
  • 04. – 05.12.2015: 23. Internationales Symposium für Fußchirurgie in München, Referent / Instructor FOTOS
  • 12.2.-13.2.2016: 3. MIS Kurs der GFFC in Innsbruck. FOTOS
  • 23.06-25.06.2016: Jahreskongress der europäischen Gesellschaft für minimalinvasiv Fußchirurgie in Berlin. FOTOS
  • 28.06.2016: Gesellschaft für minimalinvasive Fußchirurgie in Madrid. FOTOS
  • 29.09.-30.09.2016: MIS- Kurs Grecmip – Kollegen aus Ecuador und Florida. FOTOS
  • 29.09.-30.09.2016: Kongresspräsident des 1. deutschsprachigen Operationskurses für minimalinvasive Fußchirurgie der Grecmip in Innsbruck. FOTOS
  • 18.10.2016: Patientenvortrag in Bozen/ Italien. FOTOS
  • 02.12.-03.12 2016: 24. Internationales Symposium für Fußchirurgie München. FOTOS
  • 31.01.-01.02.2017: Expertentreffen für minimalinvasive Fußchirurgie in Strasbourg/ Frankreich. FOTOS
  • 02.02.-03.02.2017: 2-tägiger Operationskurs für minimalinvasive Fußchirurgie in Frankfurt. FOTOS
  • 07.04.-08.04.2017: 4. MIS Kurs der GFFC in Innsbruck. FOTOS

Mitgliedschaften

  • Mitglied der GRECMIP (internationale Gesellschaft für minimal-invasive Fußchirurgie)
  • Mitglied der ICRS (International Cartilage Repair Society / Internationale Gesellschaft für Knorpelwiederherstellung und Knorpeltransplantation)
  • Mitglied der AGA deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie (seit 1995)
  • Mitglied der österreichischen Gesellschaft für Unfallchirurgie (ÖGU, seit 1999)
  • Mitglied der deutschsprachigen Gesellschaft für Fußchirurgie (seit 2008)
  • Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Gutachter seit 2009
  • Faculty (Lehrkraft) der Arbeitsgruppe für minimal invasive Fußchirurgie der deutschsprachigen Gesellschaft für Fußchirurgie (GFFC)
  • Exklusiver medizinischer Berater (Consultant) für die Firma Medic Micro für ganz Europa